Farben der Keramikglasuren

Farbbeispiele

Farbbeispiele der Mineralien-Glasuren von Keramikmeisterin Astrid Dlugokinski-Thoma:
Genau wie Edelsteine, weisen meine Glasuren keine einheitliche Oberfläche auf. Sie reagieren nämlich während des Brandes im Brennofen. Nebeneinander stehende Gefäße tauschen manchmal die Farbe. Durch diesen Anflug kann ein Gegenstand verschiedene Farbtöne aufweisen, aber auch Schwarz und WeiĂź. Zum Beispiel sieht die Marmorglasur auf dem Blumenring weiĂź und steinmatt aus wie weiĂźer Magnesit (Howlith), oder die Basaltglasur auf dem Windlicht schwarz und seidenmatt wie Onyx.
Rot in der Keramik bedeutet meist die Farben von Klinker, Lavagesteinen oder umbrarote Erde. Rot in den Glasuren bedeutet die Farben von Roten Edelsteinen wie Amethyst, Rosenquarz, Rhodonit, Granat, Fluorit, Karneol und Jaspis. Rote Glasuren variieren in den Farben Rosenquarzrosa, Rhodchronitrot, Lachsrosa, Altrosa, Granatrot, Himbeerrot oder Rubinrot. Als ich mich hauptsächlich mit passenden Vasen fĂĽr Blumengestecke beschäftigte, entdeckte ich die roten Glasurfarben fĂĽr mich neu. FĂĽr fast jede Rotnuance hält die Natur eine passende Blume bereit – violette, lila und malvenfarbige Blumen.
Von TĂĽrkis ĂĽber Himmelblau, Blauquarz, Vogelei mit braunen Sprenkeln, Lapisblau, Wasserblau, BlaugrĂĽn und Königsblau bis hin zu Blauviolett und Graublau – so weit reicht die Blaupalette. Nehme ich noch die hellen Nuancen und die dunklen Nuancen dazu, dann habe ich schon eine beachtliche Anzahl Glasuren fĂĽr Blaufans. Blau in den Glasuren bedeutet die Farben von blauen Edelsteinen. Die Fächervase erinnert von der Farbe her an Iolith, den grau-blauen, durchscheinenden Wassersaphir – helles Blau, Grau, und dazwischen braune Punkte. In der Glasur sind das die durchscheinenden EiseneinschlĂĽsse, die fast in jedem Ton vorkommen. FrĂĽher wurden sie mit Magneten herausgeholt, um ja eine weiĂźe Tonfarbe zu erhalten. Heute beleben sie den Ton und unterscheiden sich durch ihre Einmaligkeit von Massenware. Blau, blauer, am Blausten ist die Glasur auf dem Vasenobjekt mit dem unglasierten, weiĂźen Deckel – diese glänzende, blaue Glasur, die stark an den Lapislazuli erinnert – den blausten aller blauen Edelsteine. Blumen mit kräftigen Farben wirken in diesen Vasen ausgesprochen dekorativ. Wenige weiĂźe Lilien mit ein paar dekorativen Ranken bilden einen Blickfang.
GrĂĽn ist die Farbe der Natur. GrĂĽne Glasuren können in unterschiedlichen Farben vertreten sein: MaigrĂĽn; AventuringrĂĽn; Seladon; TĂĽrkis; BlattgrĂĽn; MoosgrĂĽn; OlivgrĂĽn; SchilfgrĂĽn. Auch in der Keramik und besonders bei den natĂĽrlichen Steinglasuren gibt es viele unterschiedliche GrĂĽntöne. Sie reichen von tĂĽrkisem MinzgrĂĽn und gelbem MaigrĂĽn ĂĽber BlattgrĂĽn und TannengrĂĽn bis hin zu dunklem MoosgrĂĽn, OlivgrĂĽn und graum SchilfgrĂĽn. Viele Edelsteine wie Aventurin, Chrysocoll, TĂĽrkis, Malachit, Moosachat, Olevin, Unakit sehen ganz unterschiedlich GrĂĽn aus.
Leider greifen viele Keramiker vielfach auf Industrieglasuren zurĂĽck, weil die eigenen Ergebnisse fast immer in Braun enden.

Glasuren und ihre Farben

Keramikwerkstatt

Keramik Meine Keramik entsteht in reiner Handarbeit. Sie ist lebensmittelecht, wasserdicht, spĂĽlmaschinengeeignet und backofenfest. Ich drehe jedes StĂĽck einzeln auf der Töpfer-Drehscheibe. Dabei gebrauche ich, auĂźer meinen Händen, kaum Werkzeuge.

Tone und Massen „Die Masse“ werden sämtliche feuchten Tone vor dem Brennen genannt – ganz einfach. Keramiker ordnen die Tonfarben nicht den rohen Tonen vor dem Brennen zu. Diese können eine Farbe von organischen T…

Glasuren Beispiele Mineralien-Glasuren von Keramikmeisterin Astrid Dlugokinski-Thoma. Genau wie Edelsteine weisen meine Glasuren keine einheitliche Oberfläche auf. Sie reagieren nämlich während des Brandes im Brenn…

Glasuren Grundlagen Bevor eine Glasur mit bestimmten Rohstoffen immer wieder neu angesetzt werden kann und jedesmal die gleichen Ergebnisse zeigt, mĂĽssen Proben erstellt werden. Aus diesen Probenreihen wird die beste …